Neues Leben für ein geliebte Kleidchen

So sieht es aus, das geliebte Kleidchen von Cilly in Größe 110 – 116. Nun ist es zu klein, es müsste Größe 122 haben. Es ist nicht hochwertig, aber das Motiv gefällt Cilly so sehr und ich unterstütze die Identifikation mit Pippi, denn Pippi ist ein starkes Mädchen.

Lieblingskleidchen

Ich musste lange suchen, aber ich fand farblich Passendes in Form eines T-Shirts, dessen Rücken noch verwendbar war. Ebenso fand sich Bündchenware in orange aus der Restekiste, die mir Anne überließ. Da ich nicht abschätzen konnte, was der geraffte Rock hergeben könnte, trennte ich ihn erst einmal ab und legte das Maßband an. Dabei entdeckte ich auch noch einen Flecken, der offenbar die Wäschen überlebt hatte. So schnitt ich dann alles auseinander und den Flecken weg, um zu reflektieren, was gehen könnte. Schnell war klar, ein neues, größeres Kleidchen würde nicht gehen, egal wie man es zusammensetzen würde. In meinem Kopf entstand eben kein schönes Bild.

Ausgangskleidchen auseinander geschnitten

Dann also ein Röckchen! Aus Rücken- und Vorderteil schnitt ich 4 Teile, die die Bahnen des vormals gerafften Teils verlängern sollten. Immer noch zu kurz! Deshalb wurde der Stoff als Oberstoff mit Pippi zu einem vorne rafften Röckchen verwendet. Der Unterstoff aus dem T-Shirt ist dann etwas länger. Die Idee zu einem zweilagigen Rock hatte ich aus Pinterest aufgeschnappt.

Röckchen mit Ober- und Unterstoff

Das Band zum Raffen wurde im Übrigen als Schrägstreifen aus einem Sommershorts von Gregor geschnitten. So haben insgesamt drei abgelegte Kleidungstücke, von denen man üblicherweise dachte, dass sie entsorgt werden müssten, ein neues Leben erhalten. Nachhaltigkeit ist das eine, aber zudem hatte ich Freude an den Überlegungen und beim Nähen. Und Cilly wird sich bestimmt freuen, Pippi wieder zu sehen.

Ein Gedanke zu „Neues Leben für ein geliebte Kleidchen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.