Was aus T-Shirts und Stoffrestchen entstehen kann – Lenis neue Kleider

An verschiedenen Stellen hatte ich schon berichtet, welche Freude mir beschwert wird, wenn ich im Upcycling-Fundus krame, nach Passendem suche, überlege, vielleicht eine Nacht darüber schlafe, und schließlich eine Vorstellung entsteht, was aus den abgelegten T-Shirts und den schönen Stoffrestchen entstehen könnte. Im Prozess der Umsetzung gibt es dann oft noch Änderungen. Beispielsweise kann es sein, dass die ausgesuchte Applikation doch nicht gut aussieht und ich mich für eine Alternative entscheide.

Die Schnitte sind Grundschnitte, die ich entsprechend abändere, um mit den Stoffstücken hin zu kommen. So wird eifrig zusammengesetzt. Die Grundschnitte habe ich nunmehr in Größe 104 kopiert, weil Leni ordentlich gewachsen ist und bis zu wärmeren Temperaturen ja noch hin ist.

Kleidchen 1: aus hellem Sommertop und aus einem winzigen Stückchen zauberhaftem Bambistoff, zusammen Harmonisches

bambikleid

Kleid 2: aus zwei verschiedenen beigen T-Shirts und einem Streifenstoff, die Ärmel zum Aufkrempeln wurden übernommen, zusammen Harmonisches

windmühlenkleid2

Kleid 3: aus einem gelben T-Shirt ohne Ärmel sowie einem Rest Streifenstoff und einem Rest Tiermotivstoff, Leni liebt große Taschen, zusammen Harmonisches

hippokleid

 

Sweatshirt zum Geburtstag

Mein lieber Enkel Curd ist jetzt schon 6 Jahre alt. Weil meine Nähmaschine einen Defekt hat, gibt es das Geburtstagsshirt etwas verspätet. Sein Spielzeug hat er natürlich schon zum Geburtstag bekommen, das war die Hauptsache.

Den Sweatstoff hatte ich vor langer Zeit gekauft, aber ihn schon für Curd vorgesehen. Unter Pinterest finde ich schöne Geburtstagsshirts mit Applikationen wie Wimpeln, mit Tierchen, mit Autos oder Baggern, aber auch mit Sternen, in jedem Fall mit der passenden Zahl. Curd ist den kindlichen Applikationen schon entwachsen, aber ich dachte mir, dass die Zahl und ein Stern noch passend sind. Für die Applikation hatte ich noch Stoffreste.

Einen Supertipp für Applikationen auf und mit dehnbaren Stoffen muss ich dann unbedingt noch erwähnen und weitergeben. Die Applikationen sind mit Vliesofix aufgebügelt. Dennoch gibt es auf dehnbaren Stoffen eventuell Wellen bei Festnähen. Statt nun Stickvlies oder Backpapier zum Fixieren auf die Rückseite zu geben, geht es auch mit Papier von der Küchenrolle! Ich kann dem Tipp nur zustimmen und ihn weiter empfehlen. Es ging leicht und wunderbar, insbesondere beim anschließenden Entfernen von der Rückseite.

geburtstag

Lenis neuer Pulli – aus Opas Nickyjacke und schönem Stoffrestchen

Es macht wirklich Freude, im Fundus herumzusuchen, Stoffe aneinander zu halten, zu überleben, zu verwerfen, neu anzusetzen und schließlich eine Vorstellung zu entwickeln.

Opas Nickyjacke war an den Strickbündchen nicht mehr schön, die Farbe aus der Mode und eigentlich unschön wegen der viel zu großen Knöpfe. Also landete sie im Fundus zum Upcycling. Von Anne, deren Kinder aus dem Alter heraus sind, wo Mutter sie benäht, erhielt ich kistenweise Stoffrestchen, meist aufwändige Kindermotivstoffe. In diesen Resten vertiefe ich mich zuweilen und überlege. Hier fand ich Passendes zur Nickyjacke. Für eine Tasche, einen Schalkragen und Bündchen reichte der Rest so gerade. Mit der Jackenöffnung weggeschnitten wanderte das Vorderteil in den Rücken, dort notwendigerweise versehen mit Rückenlängsnaht. Der Rücken wurde zum Vorderteil, die Ärmel ergaben aufgeschnitten neue Ärmel. Aufpassen musste ich wegen einer Ziernaht an der Ursprungsjacke in Passenhöhe. Sie läuft jetzt rundherum in gleicher Höhe, weil ich mir eine Markierung an Vorder- und Rückenteil des Raglanschnitts anbrachte.

Wieder ein Upcycling, das mich wirklich zufrieden stellt. Voilà:

nickyv

nickyh

 

Basics – Omas Leidenschaft gebremst

Oft habe ich, wenn ich die eilenden Menschen der Stadt betrachte, den Einruck, dass sich so manch einer amputiert fühlen könnte, wenn er nicht andauernd mit seinem Smartphone in Kontakt bliebe.

Unter dieser Krankheit leide ich noch nicht, aber …. Ich bin doch ein wenig unruhig, weil meine gute alte Bernina in Reparatur ist. Unverhofft sprang sie von Geradstich auf Zickzackstich, eine Zwillingsnadel ging dabei schon hops. So ist die schöne Nähsucht leider unterbrochen. Sechs Projekte warten auf Fertigstellung, Applizieren mit der Overlock geht ja nicht. So habe ich mich heute entschlossen, wenigstens zwei Teile mit der Overlock zu arbeiten und fertig zu stellen. Auf Besonderes muss ich dabei derzeit verzichten. Aber Leni benötigt manchmal Einfaches für Untendrunter (meist wird es gekauft), ärmellose  Hängerchen können dann noch geschmückt ausfallen.

basic1

basic2

Aus Mutters Pullover wurden Lenis Pullover. Die Ausgangsstücke waren völlig unbeschadet und von guter Qualität. Wahrscheinlich waren sie einfach zu klein geworden. Ich habe alle Nähte aufgeschnitten, die Teile aber wieder so verwendet, wie sie ursprünglich waren. Die Bündchen an Saum und Ärmeln blieben erhalten. Ich habe einen Basisschnitt von Ottobre mit Sattelärmeln verwendet, das ist wenigstens mal etwas anderes als Raglan- oder Rundärmel.

Demnächst geht es mit Aufwändigerem weiter, wenn die Bernina wieder bei mir ist.

Feine, fröhliche Kleidchen – Weniger ist manchmal mehr!

Wie geht es uns in einem Stoffgeschäft, wenn wir an den Auslagen mit Kinderstoffen stehen? Ich jedenfalls fliege sofort auf schöne Muster und Motivstoffe und möchte gleich ganz viel einkaufen. Wenn ich dann aber die Fundstücke auf dem Arm habe, um sie zur Kasse zu tragen, fällt mir schon auf, dass es allzu bunt werden wird, was ich da mit mir trage. Also noch einmal zurück. Ich erinnere mich dann an die Regel, die ich irgendwann einmal las: 2/3 uni oder zurückhaltend gedeckt, 1/3 gemustert. Also führt mich der Weg zurück zu den Basisstoffen, die ich auswähle, indem ich den Motivstoff daran halte.

Man kann natürlich auch Buntes mit Buntem kombinieren. Die Anmutung der Kleidungsstückchen wird dann extrem fröhlich und erinnert mich an Pippi Langstrumpf. Das kann beabsichtigt sein. Für die Stoffresteverwertung oder das Upcycling ist das im Übrigen auch ganz prima. Man kann es mögen.

Ich verfolge aber üblicherweise einen anderen Weg: feine, fröhliche Kleidchen!

kleidminttaschen

Stell dir den Stoff der aufgesetzten Taschen im Ganzen als Kleid vor. Dann ist das einzelne Motiv kein Highlight mehr. Gerade bei den schwelgenden Motiven von Lillestoff rate ich zur Zurückhaltung.

Das Hängerchen wurde aus einem Herrenhemd, das mir wegen der Farbe ins Auge sprang, gefertigt. Ich weiß nicht, warum es weggegeben wurde. Mit 60% Leinen war es wahrscheinlich zu oft beim Bügeln. Jedenfalls war es super verarbeitet. Alle Innennähte waren eingeschlagen und noch einmal abgesteppt. Das habe ich im Hängerchen ebenso gemacht. Auch innen aller propper! Was das Bügeln angeht: Ich stelle mir das Kleidchen für den heißen Sommer vor, der Leinenknautsch passt dann gut, er erinnert mich an Meeresbrise. Mit der Größe 104 passt das Kleidchen Leni im Sommer.

Die weiteren Kleidchen sind nach demselben Schema aus neuen Stoffen gefertigt: also immer uni mit gemustert kombiniert oder aber mit Applikation. Den Schnitt des Hängerchens habe ich selbst entwickelt: vorne und hinten eine Falte, schräg ausgestellt, Hals- und Armausschnitt mit Schrägband gefasst, Knopfleiste im Rücken, runde Taschen, die gemustert sind. Das wiederholt sich und ich finde, das Motto fein, fröhlich ist dabei getroffen. Weitere Beispiele bei Dawanda oder über meine Seite Nähen für dich im Menü.

Größe 86, Cord und Baumwollstoff:

Größe 104, gepunkteter Jeansstoff mit Baumwollstoff kombiniert:

Größe 86/92, Cord und Baumwolle:

Größe 86/92, Cord und Baumwolle:

Schnitt von Zipfeljacke Bella verwendet

Aus dem Projekt Das Besondere gibt es nur, wenn du selbst nähst! war noch Stoff übrig. Ein passender Innenstoff fand sich im Fundus. Für ein Mäntelchen reichte der Rest jedoch nicht, allenfalls für eine Jacke oder für eine warme Weste. So habe ich mich auf die Suche nach einen kostenfreien Schnitt gemacht und wurde bei Rabaukennaht fündig. Für die große Zipfelkapuze war dann leider zu wenig Stoff vorhanden, aber man kann ja verändern: So ist ein Stehkragen entstanden, denn die Kinder haben ja schließlich Halssocken und Mützen. Für ein bisschen mehr Pepp habe ich die Taschenvariante des vorherigen Mäntelchens übernommen und für eine lieblichere Anmutung der Tasche eine gehäkelte Litze aufgenäht.

Clara ist nun Testerin für den Schnitt. Wenn ich eine positive Rückmeldung erhalte, werde ich den Schnitt zu den häufig verwendeten legen. Er hat noch den entscheidenden Vorteil, dass die Passe in einem anderen Stoff gearbeitet werden kann. Das ist immer gut für Upcycling „sew to new“. Dass der Rücken hinten länger geschnitten ist, wird sich wahrscheinlich als überaus praktisch erweisen.

jackeclara

jackeclaradetail

Das Schönheitsgeheimnis von Micky und Minnie Mouse – Kreise richtig nähen

Bei Nähen von Knistertüchern als kleine Aufmerksamkeit zur Geburt hatte ich eine Idee. Zunächst einmal, ich hatte bereits Vorschläge gemacht, was sich als kleines Geschenk eignet, siehe Welche Kleinigkeit schenkt man zur Geburt?

Wie ein Knistertuch grundsätzlich genäht wird, zeigt NÄHchstenliebe im Video.

Nachdem ich wegen der Kölnfans in meiner Verwandtschaft und der zu beschenkenden Kölner Neuankömmlingen einige Dom-Knistertücher nähte (diese sind weiter unten abgebildet), dachte ich mir, Micky bzw. Minnie Mouse, das wäre doch auch ganz schön als Motiv, weil dann große Ohren zum Anfassen und Ziehen vorhanden wären. Letztlich sind die vielfach angebotenen viereckigen Knistertücher mit seitlichen Bändchen doch etwas langweilig, finde ich.

Ich begann mir Abbildungen von Micky im Netz anzusehen und wunderte mich, dass mich manche Applikationen ansprachen, andere jedoch nicht. Ich habe dann verschiedene Abbildungen ausgedruckt und nachgemessen. Und siehe da! Es gibt ein Geheimnis der Schönheit jenseits der strahlenden Augen und jenseits des lachenden Mundes, und wie so oft ist es der goldene Schnitt. Der Durchmesser des Kreises, der den Kopf von Micky umkreist, entspricht zum Durchmesser der Ohren genau dem goldenen Schnitt. Außerdem setzen die Ohren ebenso nach dem goldenen Schnitt am Kopf an.

umrissmicky

Man muss nicht selbst rechnen, hier rechnet das Programm die Strecken a und b aus, die sich zueinander nach dem goldenen Schnitt verhalten. A ist dann der Durchmesser des Kreises für den Kopf und b der Durchmesser des Kreises der Ohren. So kannst du jede beliebige Größe passend realisieren.

In meinem Beispiel nahm ich einen Kreis mit dem Durchmesser 15 cm und dazu zwei Kreise mit dem Durchmesser gerundet 9,3 cm. Die Ohren setzen 9,3 cm von unten an und werden so eingeschoben, dass die senkrechte Ohrenhalbierende auf die Linie 9,3 cm von unten trifft. Es lässt sich dann der Bogen einzeichnen, der den Ohrkreisen unten weggenommen werden muss.

mickyschnitt

Die benötigten Stoffstücke mit zusätzlicher Nahtzugabe sehen so aus:

mickyschnitteile

Es taucht dann bei einem runden Knistertuch ein Problem auf. Man kann die mit doppelter Stofflage genähten Ohren nicht einfach beim Zusammennähen der Kopfkreise unterschieben, so wie man es bei viereckigen Knistertüchern mit Bändchen macht, dann stehen anschließend die Ohren mit Knautschzone nach vorne oder hinten. Es gilt die Außen- und Innenwölbung oder die konkave und konvexe Seite zusammenzubringen. Nur dann befinden sich die Ohren zum Schluss in einer Ebene mit dem Kopf. Man muss also die Ohren gut feststecken und vornähen, ehe man die zweite Stofflage des Kopfes rundherum anbringt.

mickyohren

Weitere Schwierigkeiten:

Die Nahtzugaben der Kreise stören im gewendeten Produkt, selbst wenn sie wenig breit sind, und machen den Rand knubbelig. Ich habe sie knappkantig mit der Zackenschere gekürzt, oder man macht in kurzen Abständen kleine Einschnitte bis zur Naht.

Die Wendeöffnung in der Rundung zu schließen, ist kniffelig, und das gelingt am besten sorgfältig von Hand mit dem Matrazenstich.

Und nun das Ergebnis:

mickyv

mickyh

Ideen für runde Knistertücher lassen sich viele finden: Tierköpfe, Bälle, Gesichter etc.. Viel Spaß also beim Nähen!

Und noch ein paar Bilder der Dom-Knistertücher:

 

Micky und ein Knistertuch wandern zu Dawanda.

Applikationen – Kleidung für Kinder verschönern

Ich hatte mich schon einmal geäußert, wie man Kinderkleidung aufhübschen kann, Tristesse adé, Kleidung für Kinder aufhübschen. Die Erfahrung zeigt nun, dass figürliche Applikationen bei den Kleinen am besten ankommen. Sie können Plots wie „I am new here“ oder“ I am the future“ noch nicht lesen, das ist für Erwachsene überaus lustig. Ebenso können sie die Schönheit von Zierbordüren noch nicht erkennen, Florales ist eher etwas für Mutti. Die Kleinen sind aber ganz Feuer und Flamme, wenn beispielsweise Tierapplikationen ihre Kleidung zieren, oder jedenfalls etwas, woran ihre sonstige Begeisterung anknüpfen kann.

Auf Pinterest habe ich eine Pinnwand mit lauter Applikationen zusammengestellt: zauberhafte Applikationen. Dort kannst du dir Ideen  holen. Per Photoshop auf die passende Größe gebracht, ausgedruckt und entlang der Stücke ausgeschnitten, geht es dann weiter wie bei Knieflicken auf Jeans selber herstellen. Mit einem Plotter hat man die Stoffstückchen natürlich noch schneller parat.

Aktuell habe ich für Curd, den Fußballbegeisterten, eine Pulli genäht, mit dem er den Fußball immer dabei hat, sowie ein Upcyclingstück aus verschiedenen blauen Shirts, das ihn beim nächsten Texelurlaub begleiten kann.

fussballpulliv

fussballpullidetail

leuchtturmpulliv

leuchtturmpullih

 

Das Besondere gibt es nur, wenn du selbst nähst!

Wenn man schon nicht von der Stange kauft, sollte das, was man mit Liebe näht, immer etwas Besonderes ergeben, was man eben auch nicht kaufen kann. Sei es, dass der Stoff besonders schön ist, sei es, dass die Zusammenstellung der Materialien außergewöhnlich ist, sei es, dass man eine besondere Idee verfolgt, sei es, dass man an bestimmten Materialien oder Farben hängt, sei es, dass der Schnitt ins Auge fällt usw..

Mir ist etwas ins Auge gefallen und zwar tüchtig, dass ich gar nicht anders konnte, als es zu nähen. Schnabelina stellt einen Schnitt samt Anleitung für ein Rundpassemäntelchen ins Netz. Die Nähbeispiele haben mich ins Schwärmen gebracht, ich war richtig unruhig, also ran an das Projekt! Die Anleitung erweist sich als super gut, insbesondere da, wo sie über das Einsetzen des Reißverschlusses schreibt. Ebenso ist das Einsetzen der Paspel nicht ohne, die Anleitung hilft. Also ganz herzlichen Dank an „Schnabelina“.

rundpassemantelv

rundpassemantelh

rundpaaaemanteldetail

rundpassemanteldetail2

Der Oberstoff ist Polarfleece, der Innenstoff Baumwolljersey. Nachdem ich nun den Schnitt erprobt habe, und eigentlich mag ich nur Naturstoffe, werde ich diesen tollen Schnitt beim nächsten Mal mit Walk umsetzen. Beim ersten Versuch war ich noch vorsichtig, weil Walk 5 – 10 mal teurer ist als Fleece. Leni wächst ja, eine nächste Gelegenheit zum Nähen eines größeren Mäntelchens wird sich finden. Außerdem hat die größere Cousine vielleicht Interesse.

Den Schnitt empfehle ich ausdrücklich zum Nachnähen. Eine tolle Sache jenseits des Üblichen!

 

Beim Upcycling Harmonisches zusammenbringen!

Mit größer werdenden Enkeln werde ich mich häufiger in den Fundus vergraben. Ein Kleidungsstück reicht meistens nicht mehr, um ein Projekt zu realisieren. Die abgelegten Kleidungsstücke haben Größe 34 oder 36 und Abgenutztes oder Beschädigtes muss weggeschnitten werden. Das gilt vor allem für verwaschene Plots auf der Brustseite. Ganz nebenbei: Aus dieser Erfahrung heraus entscheide ich mich beim Aufhübschen eher für genähte Applikationen als für Plots. Die Anschaffung eines Hobbyplotters muss vorläufig noch warten, ich bin da zu unsicher, was die Haltbarkeit der Plots angeht, auch wenn mich die grafische Seite dieser Verfahren per Illustrator reizt.

Ein Fan von allzu Buntem bin ich auch nicht. Kindermotivstoffe mit weiteren Motivstoffen zu kombinieren, das finde ich zu unruhig, auch wenn es zum Charakter der Kleinen passen würde. Die Art der Farben und der Stoffe sollte wesensverwandt sein, damit etwas Schönes entstehen kann, so denke ich jedenfalls.

Der Schnitt aus Schnitt „Mimmy“ ist super ist noch einmal zum Einsatz gekommen, als ich ein abgelegtes helles Glitzerstreifenshirt mit einem hellen Stoffrestchen, ebenso mit Glitzer, zusammenfügte. Die Passe erlaubt Größe 104 mit den vorhandenen Stoffschätzchen.