Optimierung: Badeponcho aus Badetuch

Leni ist enorm gewachsen. Der schon einmal genähte Badeponcho passt nun der Schwester und Leni benötigt einen größeren. In der Wäschekiste meiner verstorbenen Mutter fand sich ein noch niemals genutztes, riesige Badetuch, groß genug den neuen Zweck.

Wie hier geschnitten wird, habe ich schon einmal erläutert: Badeponcho aus Badetuch. Aber diesmal habe ich noch eine Optimierung eingeführt.

Badeponcho aus riesigem Badetuch

Der Frotteestoff ist nicht flexibel. Deshalb fällt das notwendige Halsloch recht groß aus, damit das Kind hineinschlüpfen kann. Dann allerdings wird das Kind evtl. nach dem Baden bzw. Schwimmen am Hals kalt. So habe ich ein Halsbündchen zwischen Kapuze und Tuch eingefügt. Es ist aus zwei Stücken genäht – also nicht gefaltet – und fasst die Kapuze oben zwischen. Unten ist es mit Overlock angenäht. Seitlich habe ich es verjüngend geschnitten. So legt sich das Tuch am Hals eng und warm an.

Die Kapuze stammt von einem abgelegten Bademantel, bei dem der Reißverschluss völlig kaputt war. Plastikreißverschlüsse an Wäschestücken, die heiß gewaschen werden, das ist so eine Sache. Nachhaltig wird es dabei nicht, aber immerhin verwende ich die Stoffe weiter. Die Taschen des Bademantels habe ich ebenso verwendet und durch Applikation aufgepeppt.

Seepferdchen als Applikation

Die Kapuze habe ich durch ein innen liegenden Bändchentunnel flexibel gehalten, wie gesagt, das Kind soll nicht frieren!

Kapuze kann gezurrt werden

Seitlich habe ich auch noch Bänder angenäht, so bleibt das Tuch besser geschlossen, wie gesagt, Leni soll nicht frieren!

Flatlock- neuer Weg beim Upcycling

Es zieht sich durch meinen blog durch: Wie bekommt man abgelegte Kleidung Erwachsener zu Kinderkleidung ansprechend aufgearbeitet und umgestaltet. Bisher habe ich unifarbene und damit etwas triste Sachen dadurch aufgepeppt, dass ich mit Kinderstoffen kombinierte oder aber – und dies sehr häufig – kindliche Applikationen aufbrachte. Jetzt wird Leni 7 Jahre alt und Curd ist schon 9. Damit sind die vorhandenen brauchbaren Stoffstücke oft einfach zu klein, Kombinationen werden die Regel werden, und zudem entwachsen die Enkelkinder den kindlichen Applikationen.

Neue Wege sind zu finden!

Nun bin ich auf Bauschgarn in Flatlocknähten gestoßen. Und siehe da: Schnelles und einfaches Upcycling steht in Aussicht. Bauschgarn gibt es einfarbig, multicolor oder sogar neonfarbig.

Mutters Pullover verkleinert und mit Flatlock zusammengenäht

Nach einem einfachen Grundschnitt in Größe 134 habe ich den Pullover von Mamma seitlich und oben sowie oben an den Ärmeln für das Töchterchen gekürzt. Die Bündchen unten blieben erhalten. Das Halsbündchen habe ich abgeschnitten und gekürzt wiederverwendet. Alles ist rundum mit Flatlock in Multicolor-Bauschgarn zusammengenäht.

Detail Flatlocknähte

Am Ärmel habe ich unten noch eine Flatlocknaht zur Zierde gesetzt.

Ziernaht

Mein Nähen war ein erster Versuch mit Flatlock. Da man immer dazu lernt, ist das erste Stück noch nicht perfekt. Die Flatlocknähte haben, wie ich dann merkte, eine Richtung. Sie stehen an einer Seite etwas hoch. Damit symmetrisch gearbeitet wird, ist das bei den Nähten links und rechts zu beachten. Näht man die Seitennaht mit den Vorderteil oben von oben nach unten, sollte man auf der anderen Seite mit Vorderteil oben von unten nach oben nähen. Dann wird es symmetrisch. Es gibt auch die Anweisung, die Flatlocknaht noch einmal mit Geradstich zu übernähen. Dann entfiele meine Überlegung, weil der Geradstich Flatlock niederdrückt. Allerdings ist dann auch die Dehnbarkeit hin. Ich habe also auf die zusätzliche Naht verzichtet.

zweiter Versuch mit Flatlock

Bei diesem Exemplar habe ich dann schon symmetrisch gearbeitet. Außerdem habe ich eine zusätzliche Ziernaht entlang des Ärmels gesetzt. Die Ärmel habe ich diesmal mit Overlock eingesetzt. Und dann ist mir noch aufgefallen, dass, je nachdem in welche Richtung man arbeitet, das Halsbündchen auch anders aussehen kann.

mit Flatlock angenähtes Halsbündchen

Diesmal verschwindet die untere Kante des Strickbündchens innen, bei vorherigen Exemplar lag sie außen. So kann man also auch mit den Nähten und ihrer Richtung spielen.

Meine Flatlockexperimente werden sich weiter entwickeln. Ich habe zunächst die Dreifadenvariante angewendet. Ich bin sicher, dass ich die Möglichkeit Flatlock bei weiteren Gestaltungsideen unbedingt mit bedenken werde. Außerdem kann meine neue Bernette 48 auch covern. Demnächst also mehr zu Flat- und Coverlock, denn es gilt, Tristesse für Kinder aufzumuntern.

Teekannenhaube nähen – eine Anleitung

Es wäre manchmal praktisch, den Tee ein wenig länger warm zu halten. Eine ausführliche Zeitungslektüre am Morgen oder unterschiedliche Frühstückszeiten beispielsweise rufen diesen Wunsch hervor. Wir haben zwar ein Stövchen mit Teelicht, aber das ist auch lästig, nebenbei auch ökologisch nicht so sinnvoll wie die Wärme zu dämmen.

Nun gehen jedem Nähprojekt eine Recherche und Überlegungen voraus. Bei Pinterest suche ich dann meistens nach Vorbildern und unter dem Stichwort Tea Cosy wird man fündig, Quelle der Bilder also Pinterest.

Meist sind die Kannenwärmer flach gearbeitet, weil Schnute und Henkel eine notwendige Breite verlangen. Sind sie rund gearbeitet, was ich eigentlich schöner finde, werden Schnute und Henkel extra ummantelt oder aber sie schauen aus Lücken hervor. Die Version, den Deckel frei zu lassen, halte ich nicht für gut, weil die Wärme nach oben hin entweicht. Die Überlegung, eine runde große Hülle zu nähen, damit Henkel und Schnute mit unter der Haube verschwinden, habe ich fallen gelassen. Es ergäbe ein Monstrum, für meine Kanne wäre ein Kreisumfang in der Bodenfläche von einem Meter notwendig.

Schließlich habe ich meine Lösung gefunden und gebe euch meine Anleitung dazu.

mein schöner tea cosy

Das Projekt beginnt damit, den Bauchumfang der Kanne zu ermitteln.

Bauchumfang der Kanne

Dann sollte man noch etwas zugeben, damit die Haube nicht zu eng wird und sich leicht überstülpen lässt. Ich habe mich für 60 cm entschieden. Will man nun 6 Teile für die Haube nehmen, ergibt sich die Breite von 10 cm. Die Höhe kann man ermitteln, indem vom Tischboden locker hoch zum Kannendeckel gemessen wird. Ich habe 20 cm ermittelt und mir eine entsprechende Schablone hergestellt.

Schablone

Jetzt werden benötigt:

  • 6 Stoffstücke für außen
  • 6 Stoffstücke für innen
  • Füllwatte entsprechend der 6 Stücke
  • Bändchen 1 m
  • an die Nahtzugaben denken!
Innen- und Außenstoffstücke

Jedes Außenteil wird nun wattiert, indem die Füllwatte mit dem Außenstoffstück per Stepplinien verbunden wird. Man nimmt das Füllvlies zunächst etwas größer. Ich habe einige Schräglinien entsprechend des Rautenmusters gewählt, aber man kann auch andere Stepplinien wählen. Dann wird noch rundherum knappkantig verbunden und überstehendes Vlies wird abgeschnitten.

wattiertes Oberstoffstück

Nun werden je drei Stücke zusammengenäht.

zwei Hälften der Haube

Ehe die beiden Hälften zusammengeführt werden, wird noch ein Bändchen als oberer Griff der Haube angesteckt. Genäht wird dann nicht vollständig, weil ja Schnute und Henkel herausragen müssen. Wie weit die Verbindungsnaht geführt wird, richtet sich nach der jeweiligen Kanne. Man muss es ausprobieren und abstecken. Schließlich ist die Außenhaut mit zwei Schlitzen fertig.

Griff mitfassen
Hälften im oberen Bereich zusammennähen
fertige Außenhaut

Mit dem Innenstoff wird nun fast ebenso verfahren, aber natürlich wird er nicht auch noch wattiert. Außerdem ist eine Wendeöffnung vorzusehen, durch die man das gesamte Gebilde von links auf rechts drehen kann. Das Ganze erinnert an das Nähen eines gefütterten Mützchens. Innen- und Außenteil werden rechts auf rechts zusammengelegt und gesteckt. Ehe genäht wird, werden die Bändchen, vier Stück, zwischen die Stofflagen am Ende der Schlitze gesteckt, damit sie beim Nähen mitgefasst werden können. Die Bändchen schließen per Schleife später den Bodenkreis der Teehaube. Dann wird zusammengenäht. Nahtüberstände müssen eingekürzt werden, insbesondere an den Ecken. Wichtig sind auch die Spitzen der Schlitze, hier muss bis zur Naht eingeschnitten werden, damit nach Wenden eine saubere Ecke entsteht.

Teehaube mit Schlitzen für Schnute und Henkel

Man kann dann noch absteppen, damit der Futterstoff auch innen bleibt. Ich habe mich für breite Hand-Steppstiche rundherum mit Ziergarn entschieden. Das fand ich schön passend und einfach.

Der schöne Stoff heißt „garden party“ und ist in meinem shop erhältlich.

Stoff garden party
Teekanne mit Haube

Da die Teekannenhaube aus 6 Stoffstücken besteht, kann man sich das Projekt auch unter dem Motto Stoffreste verwerten oder Upcycling vorstellen. Gerne nehme ich entsprechende Fotos, die ihr mir zusendet, nachfolgend auf.

Also viel Freude beim Überlegen, beim Nähen und zur teatime!!!

Wer eine solche oder ähnliche Teekannenhaube genäht haben möchte, kann sich mit seinen Maßen über meine mail an mich wenden. Ich werde dann gerne ein Angebot unterbreiten.

Wenn euch die Anleitung geholfen hat, bedankt euch durch pinnen:

easy Upcycling T-Shirt

Im letzten Beutel „zum Zerschneiden“ war dann noch ein dunkelblaues Herrenshirt, dem nichts fehlte außer einem Minilöchlein – eine Masche – auf der Vorderseite. Also wirklich kein Hindernis fürs Upcycling!

Beim Zuschneiden mache ich es mir einfach, indem ich die Shirts mittig längs falte und Rücken- und Vorderteil gleichzeitig nach dem Schnitt für den Rücken im Stoffbruch anlegend heraus schneide. Dann erst vergrößere ich am Vorderteil den Halsausschnitt. Das Herrenshirt war so breit, dass ich das Kindershirt glockig geschnitten vorsehen konnte.

Das Vorderteil lege ich dann meist vor dem Zusammennähen aus und überlege, wie ich es für meine Enkeltochter aufhübschen könnte. Mit fielen wieder die Miezen ein: https://sewtonew.blog/2021/04/05/floral-pets-zum-verschoenern/, https://sewtonew.blog/2021/03/25/mit-miezen-verschoenern/. Diesmal habe ich sie mit Bändchen umrandet. Das Ergebnis führt mich zu der Überlegung, dass ich das häufiger tun sollte. Diese Variante peppt die Applikation noch einmal auf. Hilfreich beim Nähen war dann wirklich Stylefix, um alles schön rechteckig aufnähen zu können. Und übrigens: Das Miniloch ist hinter den Applikationen verschwunden.

Wenn dann eine Schulternaht genäht ist, wird ein Halsbündchen dehnend angenäht. Der Rücken des Herrenshirts gab noch einen passenden Streifen dazu her. Die Ärmel schnitt ich aus den vorhandenen aus und übernahm den unteren Saum, schon wirklich einfach! Da das Wellenbändchen die Miezen umgab und das Shirt glockig angelegt ist, dachte ich, dass auch ein gewellter Saum schön passen würde. So habe ich das ausgestellte, glockige Shirt unten mit Rollsaum versehen, auch das war schon einfach!

Das Shirt hat zwei Stunden Arbeit „gekostet“ – eigentlich sind es Mußestunden – und ein Kleidungsstück wurde einer neuen Verwendung zugeführt. Dies zum Thema Nachhaltigkeit und der Lust, fastfashion entgegen zu treten!

Floral Pets zum Verschönern

Es ging nicht gut, dass nur Leni ein T-Shirt mit der schönen Katze bekam, https://sewtonew.blog/2021/03/25/mit-miezen-verschoenern/, die Schwester Lotta äußerte gleich den Wunsch: „Ich auch!“

Da konnte ich schnell helfen, weil wieder ein Beutel abgelegter Herren-T-Shirts den Weg zu mit fand. Ein graues Poloshirt wurde so flott umgearbeitet.

Upcycling Poloshirt
Floral Pet in blau-rosa

Das Shirt wurde mit Sattelärmeln gearbeitet. Die ursprünglichen Bündchen des Herrenshirts habe ich übernommen, ebenso den unteren Saum. Das war schon einfach.

Das Verschönern mit der Katze erfolgte natürlich auch ratzfatz, sozusagen ein Ruck-Zuck-Aufpeppen.

Den Stoff mit den Katzen gibt es unter: https://sewtonew.blog/product/stoff-floral-pets-8-miezen-ca-155-cm-x-896-cm/

Wenn euch der Artikel gefällt, bitte pinnen:

Von Vater zu Sohn

Nicht nur von Mutter zu Tochter – wie in den zwei vorangegangenen Artikeln beschrieben – sondern auch von Vater zu Sohn hat Upcycling seinen Reiz. Einige Oberteile von Gregor lagen schon länger im Fundus. Und angesichts der steigenden Temperaturen und angesichts meines Schnitts, der es einem wirklich einfach macht, schnell einen schönen Erfolg zu haben, setzte ich mich einen Nachmittag ans Nähen und bearbeitete gleich drei Shirts in einem Ruck. Den schnellen easy peasy Schnitt findest du unter: https://sewtonew.blog/product/t-shirt-mit-uebergeschnittenen-aermelchen-upcycling-easy-groesse-116-140/ und Erläuterungen dazu unter: https://sewtonew.blog/2020/05/22/upcycling-fuer-anfaenger/.

aus einem Strand-Poloshirt
aus einem Sommer T-Shirt plus Webbändchen
aus einem leichten Baumwollpulli, Firmenlogo mit Applikation überdeckt

Das Prinzip ist immer dasselbe. Ich lege den Schnitt von unten an, um den Saum übernehmen zu können. Ich schneide gleich Vorder- und Rückenteil zusammen heraus, indem das Oberteil mittig gefaltet wird und diese mittige Kante der Stoffbruch ist. Es werden also gleich vier Lagen Stoff gemeinsam geschnitten. Dann erst wird am Vorderteil der Halsausschnitt angepasst. Der Artikel https://sewtonew.blog/2020/05/22/upcycling-fuer-anfaenger/ enthält Bilder zur Erläuterung des Vorgehens, wirklich genial einfach!!!

So kann sich nicht nur Clara über Kleidungsstücke aus Kleidern von Mama freuen, sondern auch Cosi über ehemals Papas Shirts.

Von Mutter zu Tochter, Teil 2

Wie schon berichtet, https://sewtonew.blog/2021/03/17/von-mutter-zu-tochter-kleiderupcycling/, arbeitete ich 5 Kleider von Christl für die Tochter um, ein Kleiderupcycling also.

Das fünfte Kleid war ein Hemdblusenkleid in jeansartigem Stoff. Leider war das obere Stück wenig für ein Upcycling geeignet. Knopfleiste, aufgesetzte Taschen, Ziernähte störten eine Weiterverwendung für ein Kinderkleid. Aber der untere Teil war brauchbar. Hier fanden sich auf ansonsten glatten Rockteilen Paspeltaschen, die ich aber weiterverwenden wollte. Den unteren gerundeten Saum mit seitlichen Schlitzen schnitt ich ab, ebenso in der Taille den Rockteil vom Rest.

Röckchen für Clara

Die Seitennähte des Rocks habe ich übernommen. Unten wurde aus dem Stoff der Ärmeln eine Rüsche angesetzt, das liebt Clara. Oben habe ich die Weite des Rockteils mittels eines breiten Bündchens gerafft. Die Tascheneingriffe sind mit einem Webbändchen verziert. So ist ein Mädchenrock wirklich schnell entstanden.

Von Mutter zu Tochter, Kleiderupcycling

Christl war shoppen, was zur Folge hatte, dass ich fünf abgelegte Kleider zum „Zerschneiden“ bekam, alle noch tiptop. Ein gutes Gewissen beim Shoppen und bei Lust auf Neues kann man haben, wenn Upcycling in Aussicht steht. Da Christl glatte, gerade geschnittene, nicht taillierte Kleider liebt, war die Sache einfach, weil glatte, große Stoffstücke zur Verfügung standen.

neues Kleidchen für die Tochter
Applikation Blumen in pink

Das Strickkleid war gerade geschnitten und hatte kurze Ärmel. Den Halsausschnitt habe ich so wie er war übernommen, weil Größe S von Mutter fast der lang aufgewachsenen Tochter mit 9 Jahren entspricht. Der Halsausschnitt wird dem Töchterchen etwas fern liegen, aber ein Zerschneiden hätte sich m. E. nicht gelohnt. Die Seiten habe ich schmaler genäht, den Schulterbereich verkürzt und die Ärmel verkürzt und verschmälert. Damit aus dem tristen Gestreiften etwas freundlich Kindliches wird, ist die Applikation entstanden.

Aufhübschen durch Applikationen ist mein bewährtes Verfahren im Upcycling trister Erwachsenenkleidung für Kinder. Bei Pinterest habe ich inzwischen fast 1000 Anregungen dazu gesammelt: https://www.pinterest.de/sewtonew/zauberhafte-applikationen/.

neues Kleid für Töchterchen

Bei diesem Beispiel lag ein Sweatshirtkleid zugrunde, das einen mit Abnähern versehenen Uboot-Ausschnitt besaß. Der Ausschnitt und die Ärmel waren mit schwarzem Leder eingefasst. Um die Abnäher nicht auftrennen zu müssen, bin ich beim Zuschneiden nach unten gerutscht und habe den ursprünglichen Saum übernommen. Am Hals habe ich aus einem Stoffrest ein Bündchen angenäht. Ärmel, Schultern und Seiten wurden angepasst. Stoffreste ergaben dann die Ärmelbündchen und eine mit Applikation erweiterte aufgesetzte Tasche. So ist es wieder freundlich, kindlich geworden.

Claras neue Tunika
Aufhübschen mit Webbändchen

Ausgangspunkt war ein glattes Sweatkleid mit kurzen Ärmeln. Hinten hatte es einen kurzen Reißverschluss und einen mit Belegen versäuberten Halsausschnitt. Den habe ich übernommen, d.h. der Halsausschnitt wird dem Kinderhals etwas fern liegen. Ansonsten wurden wieder Schulter, Ärmel und Seiten angepasst und das ganze zur Tunika verkürzt. Damit es freundlicher wird, habe ich diesmal einfach passende Webbändchen aufgebracht, sozusagen ein Ruck-Zuck-Verfahren zum Aufpeppen.

Sonnenblumen-Kleidchen

Das weich fließende, schmale Kleidchen in S mit Kurzärmeln kam unter die Schere. Wieder habe ich aber den Halsbereich übernommen, das Bündchen blieb bestehen. Schulternähte, Ärmelnähte und Seitennähte sowie der Saum wurden neu und kleiner bzw. kürzer genäht. Der Stoff ist zwar weich fließend und angenehm, vom Muster her aber doch trist. Macht nichts, eine Applikation hilft.

So sind schon einmal aus 4 Kleidern der Mutter 4 Kleidungsstücke für die Tochter entstanden. Das fünfte Exemplar ist ein Jeans-Hemdblusenkleid mit vielen Nähten für z.B. Taschen. Daraus werde ich noch einen Rock fertigen. Ein gänzliches Upcycling zum Kleid wäre hier zu aufwändig, zu viele Nähte am Ausgangsstück! Demnächst geht es also mit Röckchen für Clara weiter …

Upcycling: Waschbär und neue Bündchen

Ein Pullover in rosa-orange von Christl wartete aufs Upcycling. Der Sweatstoff war noch schön, aber wie so oft: Die Bündchen haben Knötchen und sehen abgewetzt aus, sowohl am Hals als auch in der Taille.

Das kann man ganz schnell Aufpeppen, indem man neue Bündchen annäht. Zu einem Uniexemplar passt dann für Kinder gut ein gestreiftes oder anders gemustertes Bündchen. Ich hatte noch weiß-dunkelbraun gestreifte im Vorrat.

So habe ich den Pullover passend kleiner geschnitten und mit frischen Bündchen versorgt. Die Ärmelnaht habe ich übernommen, Schulter und Seiten musste ich in der Größenanpassung neu nähen.

sew to new in Reinform

Damit aber nicht genug. Schon lange hatte ich eine Applikation Waschbär in der Nase. Das sind zu süße Zeitgenossen! Ich weiß sehr wohl, dass die Tierchen eine Plage sein können und bei uns eigentlich nicht hingehören, dennoch …

Eine Vorlage liefert Ela. Sie hält in ihrer Dropbox eine Handzeichnung bereit. Ich dachte mir, das sollte man digitalisieren.

süße Applikation Waschbär

Die nun digitalisierte Applikationsvorlage findet ihr kostenfrei zum download in meinem shop, einmal als Übersicht, zum anderen mit den Teilstücken für einen Zuschnitt im doppelt gelegten Stoff und im Stoffbruch.

Wenn Dir der post gefällt, bitte pinnen:

Shirt für kölner Mädchen

Dass meine Enkelin in Köln wohnt und meine Schwiegertochter eine echte „Kölsche“ ist, konnte man in meinem Blog schon mehrfach bemerken, denn als Applikation habe ich den Kölner Dom schon mehrfach verwendet.

So z. B. in den vorhergehenden Artikeln:

https://sewtonew.blog/2019/04/28/koeln-shirt-mit-applikation-koelner-dom/

https://sewtonew.blog/2017/03/05/kleid-fuer-kleine-koelnerin/

https://sewtonew.blog/2020/10/01/opas-windjacke-wird-zu-wetterjacke-fuer-koelsches-maedchen/

https://sewtonew.blog/2018/07/14/hurra-carlotta-ist-da-babydecke-zur-geburt/

Jetzt erinnerte ich mich wieder daran, weil ich zwei Shirts von Christl in schwarz und und schwarz-weiß gestreift kombiniert verwendete und dabei noch etwas Farbiges fehlte. So habe ich mit dem Kölner Motiv das Shirt aufgepeppt.

Grundschnitt halbiert verwendet
Applikation Köln

Da Karneval im zweiten Corona-Jahr ausfällt, ist das wenigstens ein wenig Lokalcolorit.