Hübsch aufhängen – Kleiderbügel mit Stoff beziehen

Es kann so aussehen: Sammelsurium im Kleiderschrank! Oh je!

buegel9w

Oder aber hübscher: mit Stoff bezogene Kleiderbügel, einheitlich in der Lieblingsfarbe grün

Ich gebe euch hier ein Anleitung für das Beziehen eines Kinderkleiderbügels. Die Anleitung ist leicht übertragbar für einen größeren Kleiderbügel.

benötigt werden:

  • ein Stoffrest, mindestens 20 x 38 cm für den Kinderkleiderbügel mit 35 cm Breite
  • ein Stück Pappe
  • ein Stift,
  • eine Schere
  • Nadel und Faden für das Handnähen
  • Nähmaschine, Geradstich
  • Streifen Füllvlies
  • Zierbändchen, 50 cm lang
  • einfacher Holzbügel

bugel1w

Schritt 1: Schablone herstellen

Man zeichnet den Umriss des Bügels und gibt 1,5 – 2,5 cm zu, je nachdem, wie dick man füttern möchte. Damit hat man für ein größeres „Schrankprojekt“ den Schnitt.

Schritt 2: Stoff zuschneiden

buegel2w

Der Schnitt wird gefaltet und im Stoffbruch angelegt. Das geschieht zweimal, oder man legt den Stoff gleich so, dass mit einem Schneiden zwei Seiten der Stoffhülle entstehen.

Schritt 3: obere Kante nähen

buegel3w.jpg

Man legt den Stoff rechts auf rechts und näht die obere Kante bis kurz um die beiden Ecken. Dann wird die Naht auseinander gezogen oder auseinander gebügelt. Genau in der Mitte der Naht trennt man einen einzigen Stich wieder auf. Dies deshalb, damit man den Metallhaken später durchführen kann.

Schritt 4: Bügel polstern

buegel4w

Um die beiden Enden legt man ein kleines Stück Füllvlies. Dann umwickelt man den Bügel mit einem Streifen Füllvlies. Wenn es dicker werden soll, kann man mit einem doppelt so langen Streifen auch wieder zurück wickeln, dann ist die Polsterlage doppelt.

Schritt 5: Stoff überziehen

buegel5w

Zuerst führt man den Haken von innen durch die Nahtlücke in der oberen Naht. Dann zieht man den Stoff über beide Enden.

Schritt 6: untere Naht schließen

buegel6w

Die untere Naht wird von Hand geschlossen. Das verlangt ein wenig Geschick, weil beim Nähen das Polster immer wieder zurückgeschoben werden sollte, damit es nicht zwischen die Naht gerät. Man arbeitet mit der unsichtbaren Zaubernaht, Video. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es am besten geht, wenn man zunächst von der Mitte aus zu einer Seite arbeitet und anschließend von der Mitte aus zur anderen Seite.

Noch ein Tipp: Mit Klammern kann man sich die zu nähenden Stoffteile umgeschlagen aneinander bringen. Das erspart so manches Greifen beim Nähen mit der Hand.

Schritt 7: Verschönern

buegel7w

Mit einem Schleifchen wirkt der Bügel noch schöner. Das Schleifchen hat hier keine Funktion.

Anders wäre es, wenn eine mittlere Naht überdeckt werden müsste. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es schwieriger ist, den Bezug aus zwei Teilen links und rechts herzustellen. Das würde zwar die untere Naht, die per Hand gemacht werden muss, überflüssig machen, aber wenn man mit zwei vollständig mit der Maschine genähten Teilen arbeitet, verrutscht das Polster garantiert beim Überziehen der Stoffhülle.

noch schöner: Wenn der Bügel zum Lieblingskleidungsstück passt …

buegel8w

buegel11w

Viel Spaß beim Ausprobieren! Vielleicht habt ihr noch weitere Tipps?!

In meinem Shop Mädchenfein biete ich mit Stoff bezogene Kleiderbügel/Kinderkleiderbügel an. Speziell die Kinderkleiderbügel sind mal ein andersartiges Geschenk als das Übliche zur Geburt oder zum Einzug in ein neu gestaltetes Kinderzimmer. Kleiderbügel kann ich auch im Auftrag fertigen, mit ggf. Wunschstoff und in gewünschter Anzahl. Bitte anfragen unter email!

mit Stoff garden party

Wenn Dir die Anleitung gefallt, bitte pinit!

Tristesse adé, Kleidung für Kinder aufhübschen

Die Kleidung Erwachsener ist oft einfarbig und in gedeckten Farben gehalten. Wie mein Blog-Beitrag „Damenpullover wird zum Schneemann-Winterkleidchen“ zeigt, muss man sich etwas einfallen lassen, um ein kindgerechtes Kleidungsstück daraus zu machen.

Dabei gibt es aus meiner Sicht einige allgemeine Ansätze von ganz einfach bis komplizierter und aufwendiger:

  • Kinderknöpfe verwenden

bambiknopfw

Wie dieses Beispiel zeigt, bringt ein einziger, außergewöhnlicher Knopf die Wendung zum Kindgerechten. Ein Damenpullover wurde zu der weiten Kinderjacke verarbeitet, vorne gehalten durch einen Bambiknopf.

Die Auswahl an Knöpfen ist riesengroß. Man findet in Geschäften, die auf Kinderstoffe spezialisiert sind, sicher etwas Passendes.

knopfew

  • Einfache Farbakzente setzen

Nähte oder Teilungslinien können mit einer farblich abgesetzten  Covernaht verziert werden Covernähte – mit Overlock oder Nähmaschine. Ebenso können Bordüren mit Stickstichen einer dazu fähigen Nähmaschine erzeugt werden.

Das Handsticken mit den gängigen Stickstichen bewährt sich insbesondere bei dicken Strickstoffen, Sticken auf Strickarbeiten.

Einen vergleichbaren Effekt erzielt man  durch Paspeln, die in der Naht mitlaufen, Nähgeheimnisse – Paspeln herstellen.

Oder aber man näht zur Auffrischung Kinderlitze auf, wie das Beispiel unten zeigt. Ich rate beim Vorfixieren zur Verwendung von Stylefix, Stylefix.

mitlitzew

  • Stoffe kombinieren

Dazu verweise ich auch auf meinen Blog-Beitrag „Wenn der Stoff nicht reicht“.  Manchmal reicht es, eine Rüsche oder einen Hals- oder Ärmelabschluss mit einem bunten  Kinderstoff zu arbeiten, um eine völlig neue Anmutung zu schaffen.

  • Applikationen

Wer eine Nähmaschine hat, die Stickdateien abarbeiten kann, hat es leicht, Kleidung für Kinder attraktiv zu machen. Die meisten Kleinen fahren auf Tierbilder ab. Aber auch ohne eine solche Nähmaschine ist man zum Malen mit der Nähmaschine in der Lage: einfach Sticken mit der Nähmaschine.

Mit Stoffresten lassen sich herrliche Applikationen zaubern.

igelapplikationw

Und wie die Abbildung zeigt, lohnt es sich, selbst kleinste Stoffschnipsel aufzuheben. Die Micky-Mouse-Applikation misst 22 x 22 cm und befindet sich auf einer Babydecke. Verwendet wurde ein Stoffrest schwarzer Nickystoff, ein Stück Biber in beige, ein Restchen weißer Jersey und ein noch kleineres Stück roter Baumwollstoff. Das Internet bietet einen enormen Pool an Abbildungen, die auf die richtige Größe gebracht mit Stoffresten nachgebildet werden können.

mickyw

Wie das geht mit den Applikationen, wird im Netz an verschiedenen Stellen vorgestellt, z.B. Wie nähe ich eine Applikation?.

Die zum Aufbügeln angebotenen Applikationen empfehle ich nicht. Sie halten die Strapazen, denen Kinderkleidung ausgesetzt ist, nach meinen Erfahrungen nicht lange aus.