Upcycling oder der Wert von Kleidung

Was ist Kleidung wert? Wenn du die Preise der Billigketten reflektierst, offensichtlich nicht viel. Und so ist dann auch das Verhalten: schnell und viel gekauft, schnell und viel entsorgt, ex und hopp Mentalität, Wegwerfgesellschaft. Tatsächlich ist der Wert insgesamt dann sogar negativ, wenn die Arbeit, die Arbeitsbedingungen der Näherinnen, der Verlader, Versender und Transporteure sowie dann auch der Entsorger mit berücksichtigt werden. Und schnelle Entsorgung ist auch nötig, weil nach kurzem Tragen und mehrfachem Waschen die Kleidung vor lauter Knötchen unansehnlich wird. Ich weiß, wovon ich rede. Bei manchen Stücken, die mir zum Upcycling gegeben werden, muss ich gar nicht auf das Etikett schauen. Bloß kurz angesehen und angefühlt und dann ist schon klar, welcher Anbieter das auf den Markt geschmissen hat. Das traurige Ende einer misslungenen Produktionskette heißt dann Mülltonne.

Ein Gegenbeispiel mit doppeltem Wert:

Upcycling unter Beteiligung Ururoma
gehäkeltes Krägelchen

Das Kleid für Leni wird für Leni und ihre kleine Schwester Lotta genutzt werden. Es hat einen Mehrgenerationenabdruck, den ich freudig erklären kann.

Der karierte Stoff stammt von meinem Umstandskleid. Die Frage der Schwiegertochter, wieso das noch existiert, kann ich beantworten. Es war die aufbewahrte Erinnerung an absolut beschwerdefreie, leichte Schwangerschaften, in denen offensichtlich der Hormoncocktail für ständiges Hochgefühl sorgte. Für Leni kann ich das jetzt weggeben und zerschneiden. Das Kleid wurde dann auch noch von der Schwägerin getragen. Der Stoff ist dennoch 1A, weil das Kleid ausgesucht gekauft wurde.

Der weiße Teil stammt von einem Herrenhemd, aber nicht von irgendeinem. Wie man sieht, habe ich die Knopfleiste übernommen. Damit ist die Frage geklärt, was macht man bloß mit abgelegten weißen Herrenhemden. Mit einem karierten Stoff, der auch weiß führt, geht das gut zusammen. Und es ist wie gesagt nicht irgendein Hemd. Es war das weiße Hemd meines Vaters. Das Haus meiner Eltern löse ich gerade auf. Mein Vater kaufte Kleidung mit hohem Anspruch und die Stoffe sind deshalb immer noch tipptopp, zu schade für die Mülltonne.

So haben nun schon zwei Generationen an dem Kleidchen mitgewirkt. Und es kommt noch weitreichender. Beim Auflösen des Hauses meiner Eltern fand ich Handarbeiten und Bettwäsche meiner Oma, also Lenis Ururoma. Ich weiß aus Erzählungen, dass eine Tante in Traben-Trabach ein Geschäft hatte und Bettwäsche verkaufte, die zuvor familiär genäht wurde. Ich weiß auch aus Erzählungen, dass man abends zusammensaß, erzählte, und die Frauen in Handarbeit Schönstes fertigten. Feinste Servietten mit Monogramm meiner Oma sind nun zu mir gewandert und werden benutzt werden! Wie zu der damaligen Zeit üblich, ist alles in Weiß gehalten und in bester Aussteuerqualität aus bester Baumwolle oder aus bestem Linnen gefertigt. Mikroplastik entsteht nicht beim Zerfall! Stattdessen habe ich Biofasern, die Kochwäsche, Dämpfen und Bleichen nicht übel nehmen. Das Gehäkelte stammt also von meiner Oma und war nach Kochen und Bleichen schön genug, um am Kleidchen für Leni Verwendung zu finden.

Was ist also der Wert des Kleidchens? …

Refashion der einfachen Art

Wenn Kleidung Erwachsener verwendet wird, um daraus für Kinder etwas zu zaubern, stellt sich jedes Mal die Frage, wie das neue Kleidungsstück angesichts der gedeckten Töne kindgemäß gelingen kann.

Dazu habe ich schon einmal geschrieben: Tristess adè

Diesmal war es ein Kinderkleid im Polohemdstil, das sehr dunkelblau daherkam, abgelegt, wahrscheinlich zu klein geworden, in jedem Falle aber recht einfallslos gestaltet. Ich fand, es sollte aufgehübscht werden. Motivstoffe oder Applikationen eignen sich hier, siehe Reste von Motivstoffen nicht entsorgen!

Es war dann ganz einfach, angesichts meines schönen Stoffs mit Katzenköpfen, eine Lösung zu finden, Floral Pets. Das Polokleidchen bekam bunte Taschen, die rückwärtig gefüttert sind und aufgenäht wurden. Ruckzuck und nicht mehr so langweilig!

sweatkleid

Meine Liebe zu Floralem

Meine Liebe zu Floralem manifestiert sich nicht nur in der Gestaltung von Gartenbeeten, sondern auch beim Nähen. So habe ich mich in einen Stoff mit Sukkulenten verguckt. Er eignet sich – da opulent gemustert – nicht für ein ganzes Kleidungsstück, aber er lässt sich prima mit einfarbigem Stoff kombinieren. Er ist aus ausgesprochen hochwertiger Baumwolle und wieder einmal einer englischen Designerin zu verdanken.

sukkulenten1

Schwarz oder anthrazit geht zum Kombinieren sofort ohne näheres Besehen. Und so ist ein Kleidchen für Cilly entstanden. Das Oberteil und die aufgesetzten Taschen sind schwarz gefüttert, der Rockteil ist aus schwarzen Jersey.

sukkulenten2

sukkulenten3

Zum Schnitt gilt das, was ich vorherigen Projekt Schnitt und Stoff sollten zueinander passen! beschrieb.

Ein baugleiches Kleidchen geht in meinen shop, ebenso wie ein Stoffangebot mit diesem Stoff „Sukkulenten“.

Schnitt und Stoff sollten zueinander passen!

Denke nur an karierte Stoffe, dann wird das Problem unmittelbar deutlich. Schottenröcke haben Falten und sind nicht etwa gekraust. Wenn Glockenröcke aus karierten Stoff gefertigt werden, liegt das Karomuster diagonal. Entsprechendes gilt für Streifen. Sie können quer, längs oder diagonal verlaufen, aber das Kleidungsstück mit Streifen hat immer ein einheitliches Linienkonzept. Es gilt, erst denken, dann zuschneiden!

miezen7.jpg

Nun stehe ich da mit meinen „floral pets“ Miezen. Ich hatte mich in diesen Stoff verguckt. Er hat für einen Patchwork-Stoff nicht ungewöhnlich ein Rechteckmuster von 15,5 cm x 11,2 cm, so groß ist ein Stück Mieze. Nun wollte ich diesen Stoff für Mädchenkleider verwenden. Wenn nur ein Stück für eine Tasche oder für eine Applikation verwendet wird, kein Problem! – siehe meinen vorherigen Beitrag. Den Stoff als Ganzes für ein beliebig geschnittenes Kleid zu verwenden, schien mit unpassend und unschön. Aber meine Sammlung von Mädchenkleidern bei Pinterest hatte nun einmal Wirkung, ebenso dass ich mich mit einen Grundschnitt auseinandersetzte, Grundschnitt von B Trendy. Die Lösung war so gefunden: Eine Passe mit übergeschnittenen Ärmeln nimmt die Reihe der Miezen auf, und die Miezen werden symmetrisch, mittig positioniert.

miezen5.jpg

miezen11.jpg

miezen8

miezen4

Den Schnitt der Passe habe ich mir selbst gebastelt. Als Ausgangspunkt diente der erwähnte Grundschnitt mit übergeschnittenen Ärmeln. Die Passe ist gefüttert. Dann dachte ich mir, dass ein Schließen über Schlaufen und Knöpfe entlang der Schultern mal ganz nett sei. Die Taschen sind groß geraten – zwei Miezen wurden verwendet -, viel Platz für allerlei Gesammeltes oder Mitzunehmendes. Auch die Taschen sind gefüttert. Das alles ist robust angelegt und dazu passt der Baumwoll-Piqué, der wie gesteppt aussieht und zu den langlebigen Doppelstoffen gehört. So ist ein unverwüstliches Kleid entstanden, dass mit Longshirt drunter auch noch in der Übergangszeit getragen werden kann.

Das Kleid ist für meine Enkelin Leni. Ein gleiches Exemplar werde ich in meinem shop bei Mädchenkleidern einstellen. Du benötigst für eine ähnliche Kombination, z. B. mit Jeansstoff, ein Stoffstück mit 8 Miezen. Auch das stelle ich im shop bei Stoffpakete ein.

wunderschöne Stoffe – floral pets

Lange habe ich auf die hochwertigen Designerstoffe aus England gewartet, nun sind sie angekommen. Aber ich will nicht klagen, wer weiß, was nach dem Brexit wird …

Jedenfalls konnte ich den ersten Teil der Lieferung dann auch nicht liegen lassen und habe heute dank Abkühlung nähen können. Zuvor war das Nähzimmer im Dachgeschoss einfach zu heiß.

Da die Stoffe für sich stehen, habe ich den Schnitt ganz einfach gehalten und ihn entnommen aus: „Kinderkleider, Nähen für Größe 86 – 128“.

Das ist entstanden:

foralpets1

schlichter Schnitt

floralpets4.jpg

hinten mit Schlitz und Knopf

 

floralpets2.jpg

aufgesetzte, eingefasste Tasche

Download (13)

Katzenvariationen

floralspets3.jpg

wunderschönes Blumenmuster, vielfach verwendbar

Meine Enkeltöchter bekommen ein solches Kleidchen. Ich stelle aber auch das Kleidchen in Größe 86 – 104 und das Stoffpaket als Angebote in meinem Shop ein.

 

 

 

flottes Kleidchen aus Kleid

Mit zunehmender Upcyclingerfahrung finden sich immer leichter ganz einfache Lösungen.

Hier zunächst einmal das Produkt, ein klassisches Kinderkleidchen mit Oberteil und gekraustem Rock, hinten mit Knöpfen geschlossen.

Im Fundus lag ein gefüttertes, ärmelloses Sommerkleid aus fließender Viskose. Und ich habe es mir ganz einfach gemacht. Du findest unten die einzelnen Arbeitsschritte, um es ebenso zu probieren.

kleidzukleid

Das Kleid habe ich fein säuberlich platt ausgebreitet und darauf geachtet, dass auch das Futter dementsprechend glatt und ausgebreitet lag. Nun habe ich von unten ein 35 cm hohes Stück für den Rockteil des Kinderkleidchens gerade abgeschnitten. Sofort, ehe etwas verrutschen konnte, habe ich an der Schnittkante Futter und Oberstoff zusammengenäht. Dann wurde der Grundschnitt des oberen Rückenteils auf das Kleid gelegt und ausgeschnitten. Dabei fielen die Abnäher des Kleid Gott sei Dank weg. Danach habe ich für das obere Vorderteil den Halsausschnitt vergrößert und das Rückenteil in der Mitte durchtrennt, für Oberstoff und Futter immer gleich. An Futter und Oberstoff wurden nun die Schulternähte geschlossen. Anschließend kamen Futter und Oberstoff an Hals- und Armausschnitten sowie an der Rückenmitte zusammen. Zuvor wurden noch Schlaufen für die rückwärtige Schließung zwischen Futter und Oberstoff geschoben und beim Zusammennähen mitgefasst. Die Seitennähte des Oberstoffs und des Futters wurden dann in einem Zug geschlossen – Oberteil fertig! Der Rockteil erhielt einen kleinen Schlitz hinten mittig, der versäubert wurde. Oberteil und Rockteil wurden nun verbunden. Noch vier Knöpfchen, dann war das Kinderkleid fertig.

Kosten: eine Stunde Arbeit / Ergebnis: ein gefüttertes Sommerkleid für Mädchen / Ersparnis: Weg zum Altkleidercontainer und Arbeit anderer zur Wiederverwertung, vielleicht aber auch nur Müllvermeidung

Summertime – ein geknotetes Kleidchen

Es war schon heiß und es wird wahrscheinlich wieder sommerlich. Selbst den Schafen auf der Wiese ist es zu heiß. Den dazugehörigen Stoff sah am Wochenende Cilly an einem Kleidchen im Nähzimmer, das ihr aber noch viel zu groß ist. Ihre Frage: „Für mich?“, löste bei mir die Vermutung aus, dass sie den Stoff sehr attraktiv fand. So kam mir die Idee.

Auf Pinterest sah ich Sommerkleidchen zum Überwerfen, die statt mit Knöpfen oder Druckknöpfen versehen einfach nur geknotet werden. Es gab Schnitte zu kaufen, aber ich dachte mir, dass das doch recht einfach sei, von einem Grundschnitt die Schulterpartie zu schmälern und zipfelartig zu verlängern, damit das Kleidchen an den Schultern geknotet werden kann. Gesagt, getan …

geknotetes1

geknotetes Sommerkleidchen vorne

geknotetes3

geknotetes Sommerkleidchen hinten

Im Unterschied zu den angebotenen Schnitten habe ich das Kleidchen nicht als Wendekleidchen gearbeitet. Das Wendemodell versäubert die Arm- und Halsabschlüsse durch den Innenstoff. Ich habe dank Bändchenfasser mit einer schmalen Einfassung arbeiten können, und so ist das Kleidchen wirklich luftig.

Ein Exemplar bekommt morgen Cilly, ein weiteres geht in meinem Shop zu Mädchenkleider. Zudem biete ich das entsprechende Stoffpaket unter Stoffpakete an. Man benötigt für die Größe 92 – 98 nur 0,5 m des schönen Bordürenstoffs aus England.

Ein Hängerchen geht immer!

Welche Anforderungen sollte ein Kinderkleidchen erfüllen? Robust und bequem sollte es sein. Dann ist noch wichtig, dass es, derweil das Kind ständig wächst, häufig getragen werden kann, sowohl zu Festlichkeiten, aber auch im Alltag und, wenn es geht, bei jeder Temperatur. Solche Allrounder sind Hängerchen oder Trägerkleidchen, die lange gute Dienste tun.

Sie sind ärmellos. Das hat den großen Vorteil, dass sie mit wechselndem Drunter ganzjährig und zu allen Anlässen zu tragen sind. Ein dicker Pullover ebenso wie ein festliches Blüschen können untergezogen werden. Im Sommer trägt das Kind das Kleidchen auf nackter Haut.

Wichtig für die Ganzjahreseignung ist die Stoffauswahl. Der Stoff sollte robust und dennoch leicht sein. Jeansartige Stoffe oder Babycord eignen sich nach meinen Erfahrungen überaus gut. Ein Elastananteil ist dabei günstig. Wichtig für den Sommer ist aber, dass der Stoff überwiegend aus Baumwolle besteht.

Die Bequemlichkeit wird einerseits durch die Weite garantiert. Die Kleidchen sind ausgestellt oder haben zusätzlich noch Falten oder gekrauste Bereiche, die nach unten hin aufspringen. Andererseits ist das leichte Überziehen zu bedenken. Entweder die Kleidchen sind weit ausgeschnitten oder sie haben einen leicht zu bedienenden Verschluss im Rücken, vorne oder an der Schulter.

Meine letzten Werke dieser Art sind folgende:

hängerchen86.3

Hängerchen Größe 86 – 92

hängerchen104.1

Hängerchen Größe 104

Sie erfüllen die genannten Kriterien

  • fester, elastischer, jeansartiger Baumwollstoff
  • schräg ausgestellt und zusätzlich je eine Falte vorne und hinten
  • Druckknopfleiste im Rücken oben,

und sie sind praktisch, da sie Taschen haben, und sie sind hübsch, weil mit einer Applikation gearbeitet wurde.

Beide Kleidchen neben weiteren Beispielen sind im shop Mädchenfein zu finden.

 

Maritimer Stil für die Ferien

Ab in die Ferien, so könnte man angesichts des Kleids mit passendem Rucksack denken.

strandkleidrucksackferienkleid
Der Stoff lag noch in meinem Fundus. Ich hatte ihn einmal in einem schönen Stoffgeschäft in Lindau – Marie Lind – erstanden. Er stammt von Création France, Impressions de Nature. Diese Firma ist für Dekorationsstoffe bekannt, der Stoff ist also schön fest und robust. Das Muster zeigt abstrakte Fische in einem Farbspiel von weiß, über hellblau, grünlich, grau bis dunkelblau und rot. Er schrie förmlich nach einem Ferienkleid, und es muss wohl am schönen Osterwetter gelegen haben und an den Besuchen, bei denen wir über Ferien redeten, dass mir die Idee kam.

Das Kleid ist an Hals und den Armausschnitten mit grüngrauer Baumwolle eingefasst. Es hat zwei aufgesetzte Taschen, die sind grau und ebenso eingefasst. Sie haben ein zusätzliches Zierband mit maritimem Muster. Der absolut passende und robuste Stoffrucksack wiederholt die Stoffe und Zierden des Kleids.

Das Ensemble ist wie gemacht für die Ferien am Meer und ich denke, dass gerade maritime Muster und Applikationen für einen solchen Urlaub passend sind.

In der Vergangenheit hatte ich Curd schon einmal ein Upcycling-Shirt für den bevorstehenden Texelurlaub genäht und denselben Gedanken verfolgt: Applikationen – Kleidung für Kinder verschönern

leuchtturmpulliv

 

Das Ensemble mit Rucksack biete ich bei Etsy an, derweil ich derzeit noch am eigenen shop auf dieser Website bastele.

 

Köln Shirt mit Applikation Kölner Dom

Verbundenheit und Zugehörigkeit werden häufig durch Kleidung ausgedrückt. Man denke nur an die Fanartikel von Fußballvereinen. Meine  beiden großen Enkel besitzen schon einen FC-Köln-Schal und sind ganz stolz darauf.

Die Applikation Kölner Dom ist bei unseren Kölnern sehr beliebt, schon Babymützen haben eine solche Applikation.

Mein nächstes Upcyclingprojekt verarbeitete unter dem Motto: „Aus zwei mach eins!“, ein Schwangerschaftsshirt mit Streifen von Mama und ein Poloshirt von Hannas Mann.

kölnshirt

Schon farbstark fehlte dem Raglanshirt nach Fertigstellung eine Kleinigkeit, wie ich fand. So fiel die Wahl auf eine kleine Applikation, die vorne deutlich hervorsticht. Mit diesem kleinen, roten Farbakzent war ich dann zufrieden mit meinem Werk.

In der Vergangenheit habe ich oft schon solche Motive verwendet:

Upcycling Blockstreifen für Kinder?

shirtkw

Kleid für kleine Kölnerin

koelnkleidchenw

Hurra, Carlotta ist da! – Babydecke zur Geburt

lotta1

Und den Kölner Dom als Knistertuch haben wir auch schon häufig verschenkt:

 

 

Dein Ort oder deine Stadt lässt sich ebenso gut verarbeiten, wenn du die entsprechende Skyline oder Silhouette im Netz suchst oder ein passendes Bild verwendest, ausdruckst und für die Applikation die Außenlinien seitenverkehrt auf Vliesofix überträgst.

Für Koblenz wäre das eine schöne Vorlage: Quelle

Bildergebnis für abendhimmel koblenz

Viel Spaß mit dem Nähen für Fans der Stadt!