Ein Mädchentraum in pink

Cilly mag wie eben viele Mädchen pink. So habe ich entsprechende Stoffe eingekauft und in pink genäht, dies mit meinem Schnittmuster Kleid mit dem Herzausschnitt im Rücken: https://sewtonew.blog/2021/01/14/sommerkleid-mit-herzausschnitt-erweitertes-schnittmuster/. Damit und mit der Stoffauswahl habe ich die Wirkung noch einmal potenziert, herziger und mädchenhafter kann es kaum sein!

Der Ausschnitt im Rücken
Stoffkombination Einhorn und Sterne

Die Stoffe sind hochwertige Makobaumwolle (Nachhaltigkei!), stars und unicorn der Fa. Makoware aus England. Ich biete sie im shop an. Ebenso kann ich das Kleid noch einmal nähen, Angebot im shop.

Fehlen nur noch der Sonnenschein und die Gartenfeste als Anlass zu dem Kleid, aber der Sommer kommt bestimmt und wer weiß, wie heiß es wieder wird. Cilly kann dann chic und luftig feiern.

Wenn Dir der Artikel gefällt, bitte pinit!

Easy Peasy Mädchenkleid

Bei den Überlegungen Upcycling für Anfänger, https://sewtonew.blog/2020/05/22/upcycling-fuer-anfaenger/, waren zahlreiche einfache T-Shirts entstanden, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Das brachte mich auf die Idee, den Schnitt für ein Kleidchen zu erweitern. Gleichzeitig wollte ich das Element Passe und bogenförmig angesetzter Rockteil realisieren. Das ist einerseits besonders kleidsam, andererseits ermöglicht der Schnitt so, z. B. zwei abgelegte T-Shirts im Upcyclingverfahren zu kombinieren, ähnlich wie der Schnitt Mimmy. Und nun ist es vollbracht!

gepunktet und gestreiftes Kleidchen
von der Seite
Blick auf Rücken

Meine Vorliebe für Stoffkombinationen war diesmal schnell erfüllt, denn der Stoff selbst ist ein doppelter mit zwei Seiten, gestreift oder gepunktet. Wie man sieht, setzt der Rock im leichten Bogen an die Passe an, dies sowohl vorne als auch hinten. An den Ärmelchen und am Hals ist ein Jerseystreifen zum Versäubern verarbeitet. Vorne sind zwei kreisförmige Taschen aufgesetzt, die das Muster der Passe wiederholen. Bis auf das Aufnähen der Taschen wird das Projekt mit der Overlock realisiert. Es ist ein wahres easy peasy Projekt und es entsteht schnell und unkompliziert ein süßes Mädchenkleid.

Der Schnitt beinhaltet eine Variante für Webware, zu nähen mit der normalen Nähmaschine. Dabei wird ein leicht gekrauster Rock angenäht und die Passe wird ohne Bündchenstreifen doppelt gearbeitet und hinten geknöpft.

Das Schnittmuster für die Größen 116 bis 140 habe ich im shop hinterlegt, ebenso nähe ich das Kleid gerne noch einmal, siehe shop. Auch ein baugleiches Kleid in rosa ist möglich. Dieses Exemplar ist für meine Enkelin Cilly, die gerne einfache T-Shirt-Kleider trägt.

Kleid auch in rosa möglich

Tunika für das Frühjahrsgezwitscher

Gimpel oder Dompfaff, Bild von Sabine Löwer auf Pixabay

Diesen kleinen Prahlhans mit seinem unverschämt roten Bauch sah ich derzeit im Garten. Vielleicht deshalb gefiel mir dieser Stoff …

Jersey mit Vögeln, gekauft bei Stoffe Hemmers

Außerdem mag Katrin offenbar grau und grelles Rosa.

So entstand kurzerhand eine bequeme und praktische Tunika für Leni. Wieder habe ich den Schnitt mit den Sattelärmeln von Ottobre verwendet. Das Nähen geht ganz fix und das Erfolgserlebnis stellt sich umgehend ein.

Tunika für das Frühjahr

Damit es nicht zu bunt wird, habe ich die Ärmel und Taschen in grau gehalten.

Derweil Kinder im Garten zwitschern oder besser gesagt frühlingshaft laut tollen und spielen, wird sich der Gimpel verziehen. Aber ganz früh morgens wird er wieder auftauchen. Vielleicht erscheint er sogar am Vogelhaus, das Leni mit Papa baute. Freuen wir uns auf das Frühjahr!

schöne Stoffkombinationen eingetroffen

Beim Nähen meiner Mädchenkleider haben sich zwei wiederkehrende Verfahren als attraktiv herausgestellt. Einerseits verwende ich unifarbene Stoffe und verschönere sie durch Applikationen, andererseits fällt meine Wahl immer wieder auf harmonierende Stoffkombinationen.

Einhorn
Einhorn und Sterne
Katzen
Katzen und Pfötchen
Paisley
Paisley und Streifen

So habe ich wieder einmal Quiltstoffe aus England bezogen, die paarweise kombinierbar sind.

Da ich angesichts meiner Nähleidenschaft und angesichts mehrerer Enkeltöchter ganze oder halbe Ballen bestelle, kann ich im Shop von den neuesten Erwerbungen etwas abgeben. Wer also Interesse hat, sollte sich unter Stoffe umschauen. Der Vorrat ist nicht riesig.

Und damit schöne Vorstellungen zu neuen, luftigen Mädchenkleidern für den Sommer reifen können, stelle ich noch einmal einige Beispiele aus der Vergangenheit vor.

maritime Kombination

https://sewtonew.blog/2020/03/20/schnitt-kreiert-angeschnittene-aermelchen/

https://sewtonew.blog/product/robustes-maedchenkleid-mit-miezen-groesse-110-116/


https://sewtonew.blog/product/robustes-maedchenkleid-mit-miezen-groesse-110-116/

An dieser Stelle verweise ich ebenso auf meine neuen Schnitte, den Kleiderschnitt mit herzigen Rücken und den Schnitt für ein mitwachsendes Mädchenkleid, die wie gemacht sind für Baumwollstoffe und für Luftiges zum Sommer, und die sich auch eignen, um Passe und Saumanteil gegenüber Rockteil mit verschiedenen aber harmonierenden Stoffen zu arbeiten. Insbesondere letzterer Schnitt rechtfertigt die Verwendung hochwertiger Stoffe, weil das Kleid zwei Sommer lang passt, auch wenn das Kind schnell wächst.

Mit den Stoffen werde ich mich selbst daran machen und neue Sommerkleider nähen, die ich demnächst vorstellen werde. Also bis dann!

Wenn Dir der Artikel gefällt, bitte pinit!

mitwachsendes Kleid – Schnittmuster

oder ein Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Kinderkleidung ist schnell zu klein. Meist passt sie nur eine Saison, im nächsten Jahr sind die Kinder herausgewachsen. In der Vorpubertät ist es sogar so extrem, dass Hosen mehrfach im Jahr neu besorgt werden müssen. So ist verständlich, dass viele Menschen zu Produkten der Billigketten greifen und Fast Fashion anheizen. Dass die ökologischen und sozialen Nebenwirkungen nicht eingepreist sind und die Qualität zu wünschen übrig lässt, stört offenbar nicht allgemein. Das Bewusstsein ändert sich aber …

Ich gebe in meinem Blog zahlreiche Beispiele zum Upcycling, betone aber auch, dass sich Upcyclen nur lohnt, wenn hochwertige Ware zur Verfügung steht. Wenn man nun aus qualitativ hochwertigen und neuen Stoffen nähen möchte, muss man ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Im Sinne der Nachhaltigkeit und im Sinne der Geldbörse wäre es dann günstig, die Kinder würden mehr als in einer Saison hineinpassen.

So habe ich mir etwas überlegt…

mitwachsendes Sommerkleid für Mädchen
von hinten
von der Seite

Die drei Elemente, die ein Mitwachsen ermöglichen:

oben zu binden
beidseitig geknöpft
doppelter Saum

Ich erinnerte mich an meine Kindheit, eben arme Nachkriegszeiten, und das verhalf mir wahrscheinlich zu dem Konzept. Ich besaß als Kind einen Strickrock in dunkelblau. Oben war der weit, aber mit einem breiten Gummiband in einem gestrickten Tunnel verstellbar. Er war von der Taille aus gestrickt und wurde durch Maschenzunahme nach unten hin glockig. Er wurde über einige Jahre hin nach unten verlängert, indem bunte Streifen angestrickt wurden. Das sah wirklich süß aus.

Was lernt man daraus: Nicht nur Verlängern muss möglich sein, sondern auch ein Weiten, damit ein Kleidungsstück schnelles Wachstum mitmacht.

Mein Mädchenkleid ist oben durch Schleifen gehalten, unten ist aufgrund der Baumwolle und des geraden Schnitts ein doppelter Saum möglich. Beides dient dem Verlängern. Der Rock hat seitliche Nähte, die nicht ganz bis zur Taille geschlossen sind. Die seitlichen Schlitze verschwinden in der Raffung des Rocks. Die Passe besteht getrennt aus Vorderteil und aus Rückenteil, die über eine angeschnittene Knopfleiste verbunden werden. Die 6 Knöpfe lassen sich mit dem Weitenbedarf versetzen. Die Überlappung von Vorderpasse und Rückenpasse ermöglicht ein Weiten um mehrere Zentimeter.

Das Sommerkleid ist für Lenis Cousine Clara. In diesem Upcyclingprojekt wurde ein Vorhang ihres Haushaltes verwendet. Der Stoff ist absolut hochwertig und vollständig ohne Makel. Ich musste nur ein paar Nähte auftrennen, um genügend Stoff zur Verfügung zu haben.

Der Sommer wird kommen und das Kleid wird in jedem Falle passen, da bin ich sicher!

Den Mehrgrößen-Schnitt mit einer ausführlichen Anleitung – unterlegt mit Fotos und für Nähanfängerinnen konzipiert und formuliert – stelle ich in meinem Shop zur Verfügung.

Wenn Dir das Konzept gefällt bitte pinit!

besonders feines Mädchenkleid

Die nächste Lieferung neuer Stoffe erreichte mich und führte gleich zu neuer unbändiger Nählust.

Guess How Much I Love You

Der Name verrät schon, dass es sich um Besonderes handelt. Der große Hase liebt sein Hasenkind. Dieser schöne romantische und bedeutungsvolle Kinderstoff in Baumwolle hoher Qualität verlangte dann natürlich nach passender Umsetzung. Ich kombinierte ihn mit grau gepunktetem Flanell aus der gleichen Serie. Das Kleidchen wurde dann zu einem ländlichen, romantischen Schmuckstück. Da ich so gute Stoffe verwendete und nicht gerade in einfachster Art nähte, habe ich vorgesehen, dass das Kleid noch etwas mitwachsen kann. Es ist weit angelegt, kann aber seitlich mit Bändern enger gezogen werden. Den unteren Saum kann man noch rauslassen. Die durch drei Gummizüge gerafften Ärmel lassen sich verlängern, indem einer oder dann zwei der Gummizüge entfernt werden. Nachhaltigkeit geht auch auf diese Weise.

Kleid mit angenähter „Schürze“
mit Bändern seitlich gerafft
Baumwollspitze wegen der Romantik
hinten geknöpft
Ärmel mit Gummizügen gerafft

Das Kleid ist wohl nicht für den Alltag. Es wird eine wunderbare Gelegenheit kommen, Träume werden in Coronazeiten nach hinten verschoben: Oma und Opa werden geimpft sein, um die Enkelkinder wieder umarmen zu können, Christl wird ihre Chemo beendet haben, die niedlichen Hasen passen zu Ostern … Es wird besser werden!

Das Kleid nähe ich gerne auch noch einmal. Deshalb habe ich ein Angebot im shop eingestellt.

Applikation Pinguin

„Pingi“, das habe ich des öfteren bei den Enkeltöchtern gehört. So kam mir die Idee, einen Pinguin als Applikation zu verwenden.

Fündig wurde ich dann noch bei Pinterest, meine Seite, auf der ich Pins sammle und die mir schon oft als Ideengeber gedient hat. Mit Hilfe des kostenfreien Malprogramms Inkscape war dann schnell eine Applikationsvorlage gebastelt, die ich kostenfrei zur Verfügung stelle, siehe shop.

Und Lotta wird sich sicher freuen über „Pingi“:

Nickykleid in Ballonform mit Applikation
Applikation Pinguin

Die Applikation ist recht einfach, weil nur zwei größere Stoffreste in schwarz und weiß und ein kleines in orange benötigt werden.

Ich habe für das Kleidchen einen Rest Nickystoff verwendet und bin froh, dass er noch reichte und nun vollends – bis auf Stückchen für Applikationen – aufgebraucht ist.

Der verregnete Nachmittag wurde zudem gut genutzt.

Sommerkleid mit Herzausschnitt, erweitertes Schnittmuster

Sommerkleid mit Herzausschnitt
Herzausschnitt im Rücken

Die Enkelkinder wachsen. Meine Schnittmuster für Mädchenkleider fassen die erreichten Längen nicht mehr. So habe ich mich daran gemacht, die Schnittmuster zu erweitern, und zwar bis Größe 140. Ich habe mit dem beliebtesten Schnittmuster für ein Mädchenkleid begonnen. Es liegt also jetzt ein Sechsgrößenschnitt für das besondere Kleidchen mit Herzausschnitt vor, der die Größen 110 bis 140 umfasst. Gleichzeitig habe ich die Anleitung so überarbeitet, dass sie auch für Nähanfängerinnen leicht verständlich ist und Schritt für Schritt mit Fotos unterlegt erklärt wird, wie vorgegangen wird. Ich denke, ich habe den Nähprozess so detailliert beschrieben, dass es leicht wird, das Projekt umzusetzen.

Das Schnittmuster befindet sich nun im shop.

Für Clara, Leni, Cilly und Lotta werde ich demnächst für den Sommer solche Kleidchen nähen. Im lockdown ist ja gut Zeit, schon mal an den Sommer zu denken.

Chiffon nähen – Anleitung und Tipps

Für meine Enkeltöchter nähte ich Weihnachtskleidchen mit einem Überwurf aus Chiffon. Es sollte festlich werden. Dabei lernte ich dazu und machte Erfahrungen, die ich nunmehr zusammenfasse.

Was ist Chiffon?

Chiffon ist ein leichtes, hauchzartes, fließendes, federweiches, aber auch empfindliches Material. Es eignet sich für leichte Kleidung mit flatterndem sowie romantischem Charakter und insbesondere wegen der Transparenz für Festkleidung. Besteht Chiffon aus Seide, werden daraus teure Abendroben gefertigt. Preiswerter ist die Polyestervariante, die aber in den Eigenschaften bzw. den hier interessierend Näheigenschaften vergleichbar ist.

Was ist beim Verarbeiten von Chiffon zu beachten?

Chiffon zu verarbeiten, verlangt wirklich Respekt bzw. Näherfahrung. Husch, husch, geht hier gar nichts.

Das beginnt schon beim Zuschneiden.

Tipp 1:

Den Stoff auf der Schneidermatte ordentlich ausrichten, die Webkante entlang einer Linie. Den Schnitt entsprechend Fadenlauf auflegen, ohne dass der Stoff verrutscht, und den Schnitt mittig gründlich mit Gewichten fixieren. Den Schnitt besser nicht mit Nadeln fixieren, das hinterlässt ggf. Löcher. Vor dem Zuschneiden die Ränder des Schnitts leicht anheben und mit nicht permanenten Sprühkleber besprühen. Dann den Schnitt aufdrücken, so verrutscht beim Schneiden nichts mehr. Zum Ausschneiden einen Rollschneider verwenden oder aber die Schere mit kleinen Schnitten führen.

Wie überträgt man Nahtlinien?

Tipp 2:

Kopierpapier und Rädeln eignet sich bei Chiffon nicht, zu groß ist die Gefahr, den Stoff zu verletzen. Da bleibt nur, mit großen Stichen, mit kontrastreichem Garn und feinster Nadel, die eine unverletzte Spitze besitzt, die Linien zu kopieren.

Wie wird das Nähen vorbereitet?

Tipp 3:

Was zusammen genäht werden soll, wird normalerweise zuvor gesteckt. Bei Chiffon besteht aber die Gefahr, damit Löcher zu hinterlassen. Normalerweise stecke ich quer zur Nahtlinie und nähe auch über die Nadeln hinweg. Das geht bei Chiffon gar nicht. Was möglich ist, ist ein Vorstecken in Längsrichtung im Bereich der Nahtzugabe. Dann näht man schrittweise und entfernt die Nadel kurz bevor man die Stelle erreicht. Plastikklammern finde ich wegen des Gewichts auf leichtem Stoff zu schwer und unhandlich.

Mit welchen Nähmaschine, mit welchem Garn und welcher Nadel wird genäht?

Tipp 4:

Chiffon lässt sich z.T. mit der Overlock, ansonsten mit der normalen Nähmaschine nähen. Für beide Nutzungen gilt: Die feinsten Nadeln, Stärke 70 oder kleiner, sind geeignet. Entsprechendes gilt für das Garn. Man sollte feinste, hochwertige Garne verwenden. Es wird Stickgarn für die Nähmaschine empfohlen. Ich nahm hochwertigen Allesnäher.

Welche Stiche sind geeignet?

Tipp 5:

Unabhängig von der gewünschten Stichart gilt, dass zuvor Nähproben absolut sinnvoll bzw. unerlässlich sind. Ich musste sowohl bei Geradstich als auch bei Zickzackstich und Oberlocknaht die normalen Einstellungen extrem verändern. Bei der Nähmaschine musste ich die Fadenspannung extrem lockern, damit sich der Stoff nicht kräuselte. Bei der Overlock musste ich ebenfalls auf maximale Dehnung einstellen, um kein gekraustes Ergebnis zu erhalten. Es gibt den Ratschlag, Seidenpapier mitlaufen zu lassen, damit Ober- und Unterstoff in gleicher Weise gepackt werden.

Wie geht das mit dem Versäubern?

Tipp 6:

Zickzacknaht, die noch zurück geschnitten werden muss

Mit der Oberlock lässt sich das bewerkstelligen, entweder gleichzeitig mit dem Zusammenfügen von Ober- und Unterstoff, oder aber bei den überstehenden Nahtzugaben. Eine Zickzacknaht nahe der Verbindungsnaht ist ebenso zielführend. Dann wird anschließend die überstehende Nahtzugabe entlang der Zickzacknaht sauber abgeschnitten. Schön ist eine kleine Kappnaht. Dann ist die Naht von beiden Seiten – außen wie innen – sehr schön und perfekt.

Sollte Handarbeit stattfinden?

Tipp 7:

An Kanten wie dem Halsausschnitt oder dem Saum sollte besonders fein gearbeitet werden. Das bekommt man mit der Nähmaschine nicht hin, so sehr man sich auch Zeit nimmt und Mühe macht! Deshalb sollte hier mit der Hand gearbeitet werden. Zu feinstem Rollieren gibt es detaillierte Anleitungen:

https://stoffe.ch/de/naehen/rollieren-von-seide

https://www.burdastyle.de/naehtipp-rollsaum-naehen

Dann habe ich noch ein Video gefunden, das zeigt, wie man mit einem Hilfsmittel sehr feine Säume nähen kann: https://youtu.be/-6XDlG4b6EU

Was ist mit Bügeln der Nähte und des Genähten?

Tipp 8:

Polyesterchiffon verträgt keinen Dampf! Man bügelt also ohne Dampf und bei geringer Temperatur wie man es auch bei Seide tun würde. Ein zwischengelegtes Seidenpapier kann das Bügeln noch sicherer machen.

Wie wird gewaschen?

Polyesterchiffon kann im Schongang der Waschmaschine gereinigt werden.

Ich wünsche viel Erfolg, wenn ihr euch traut. Ich empfehle ruhige Stunden für ein solches Projekt.

Wenn diese Tipps weitergeholfen haben, „gefällt mir“ nicht vergessen. Danke!

Weihnachtskleidchen, und was danach?

Zugegeben, ich hatte mich in ein Kinderkleid im Internet verguckt. Und wenn ich mir etwas in den Kopf setze, bleibe ich durchaus hartnäckig. Es handelte sich um ein Kleid mit einem transparenten Drüber, dessen Charme darin bestand, dass es mit Sternen übersät war. Das hätte aber bedeutet, dass man ein zweilagiges Kleid für einen Tag oder eben zwei Weihnachtstage herstellt.

Das passt nicht zum Grundgedanken meines Blogs Nähen und Upcycling, der sich ja um Wiederverwertung bemüht. So kam ich auf die Idee, das transparente Drüber als Überwurf abnehmbar zu gestalten, damit das Kleid darunter weiter ganzjährig tragbar wird und ggf. weitere Optionen der Gestaltung bietet.

Ich kam auf die Idee, das Kleid an der Schulter überlappend zu schließen. Flache, kleine Knöpfchen an der Stelle bieten die Möglichkeit, später verschiedene Krägen anknöpfen zu können. Außerdem hat man so die Möglichkeit, das Kleid samt Überwurf in einem anziehen zu können.

Ich bastelte mir einen Schnitt, den ich nach weiterer Überarbeitung und Digitalisierung auch online stellen werde. Das also später.

Weihnachtskleidchen für Leni und Lotta

Ich hatte noch einen dunkelblauen Stoff, der mir als Reststück von Katrins Nachbarin geschenkt wurde, ohne weitere Beschreibung. Eine Brennprobe verriet, dass er zumindest teilweise Polyester oder eine andere Kunstfaser enthielt. Ansonsten fühlte er sich wollig und hochwertig an, ich vermute also eine Woll-Mischfaser. Diese Überlegung ist wichtig, denn Drunter und Drüber sollten sich nicht statisch aufladen.

Als Transparentes kam natürlich Baumwolltüll infrage, das war eigentlich mein Ausgangsgedanke. Aber nachdem ich die feinste Art dieser Stoffsorte in Händen hielt, fiel dann doch die Wahl auf Chiffon aus Polyester, weil Chiffon so wunderbar weich und fließend daherkommt. Was ich mir damit antat, dazu später. Der feinste Tüll war einfach noch zu steif.

die Kleidchen drunter

Die Kleidchen aus dem dunkelblauen Wollmischgewebe wurden zu durchgehend geschnittenen einfachen Modellen, mit der Besonderheit einer vorderen Falte – wegen der Bequemlichkeit – und der Schließung an der Schulter. Die Ausschnitte sind mit Belegen versäubert.

je zwei Knöpfchen am größeren Kleid
je ein Knöpfchen am kleineren Kleid

Der transparente Überwurf ist hinten mit einer Weite gebenden kleinen Falte versehen und aus demselben Grund seitlich weiter ausgestellt geschnitten. Er ist auch länger als das Drunter, das betont das Flatterhafte. Vorne sind die Überwürfe offen und mit einem Knöpfchen gehalten. Verziert wurden sie mit aufgebügelten Sternchen.

Überwurf weiter und länger

So ist es also geschafft. Das Weihnachtsfest mit festlich gekleideten Mädchen kann kommen. Für die anderen beiden Enkelkinder werde ich gänzlich Anderes produzieren, das also nächste Woche.

So habe ich drei Ausblicke:

  • Es entsteht ein Schnitt für ein Mädchenkleid mit Überwurf.
  • Meine leidvollen Erfahrungen mit dem Nähen von Chiffon werde ich zusammenstellen und Tipps geben.
  • Ein anderes Projekt für Curd und Cilly folgt.

Ich habe aber auch Rückblicke, denn Kleidchen zu Weihnachten haben schon Tradition.