Tafel to go

Sie könnte praktisch sein, beispielsweise im Restaurant, wenn das Kind ungeduldig und etwas quengelig auf das Essen wartet, derweil sich die Eltern um Wohlverhalten des Kindes bemühen, um andere Gäste nicht zu stören. Oder aber auf dem Spielplatz ist sie hilfreich, wenn gerade Sand- und Rutschpause angesagt ist, weil etwas Müdigkeit aufkommt. Außerdem ist sie leichter zu tragen und schneller einzustecken als die gute alte Schiefertafel.

tafel1w

tafel2w

tafel3w

Anleitung zu Nähen:

Du benötigst ein Stück Tafelstoff (25 x 37,5 cm), den rückwärtigen Stoff Baumwolle oder Canvas (25 x 37,5 cm), den Innenstoff (25 x 10 cm), Schrägband, Kordel, Stoffreste für die Applikation, Stücke Gummiband, bunte Kreide, ein Schwämmchen und für das Nähen des festen Tafelstoffs die Jeansnadel.

Zunächst wird auf den Innenstoff das Gummiband so genäht, dass man die Kreide und das Schwämmchen unterschieben kann, siehe Foto. Jeweils rechts und links neben Kreide oder Schwämmchen unter dem Gummibandhügel befindet sich eine Naht, ebenso am Ende links und rechts auf dem Stoff. Eine Seite mit 25 cm wird dann mit Schrägband abgeschlossen.

Der Außenstoff wird mit der Applikation versehen und zwar nicht mittig, sondern am Ende, damit nach Aufrollen die Applikation auch sichtbar bleibt.

Nun werden der Innenstoff und der Tafelstoff zusammengeführt, indem der Innenstoff auf den Tafelstoff genäht wird. Dabei zeigt das Schrägband Richtung Tafelfläche.

Tafelstoff und Außenstoff werden dann zusammengeklammert und mit Schrägband umfasst. Vorher ist es ratsam, die Ecken abzurunden, damit man das Schrägband besser um die Ecken führen kann.

Die Kordel wird dann noch mittig an dem Ende befestigt, das die Applikation trägt und das der Stelle mit den Kreiden gegenüberliegt.

Zum Nähen empfehle ich unbedingt die Jeansnadel!

Den Tafelstoff biete ich in meinem shop an, ebenso ein komplettes Set für für die Tafel.

Da es sich um ein Geburtstagsgeschenk handelt, hoffe ich, dass die elterlichen sowie praktischen Überlegungen nicht im Vordergrund stehen, sondern dass sich Leni über das Geschenk freut und die Tafel heftig nutzt. Gefragt nach einem Geburtstagswunsch, nannte sie „Zauberei“. Sie meinte ein Überraschungsei, wie wir dann herausfanden. Das werde ich also zusätzlich einwickeln.

2 Gedanken zu „Tafel to go

  1. Katrin Engels sagt:

    Super süß!!! Du übertriffst immer noch einmal alle Vorlagen!! Leni wird sich sehr freuen – auch über das Ü-Ei, davon erzählt sie mir auch immer wieder.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.